Getanzte Demokratie

Unser Kindertanzprojekt konnte starten! Wir erproben Mitbestimmung im Tanz. Und wir erzählen uns Geschichten vom Bestimmen, Mitbestimmen, bestimmt Werden. Und „vertanzen“ diese. Wir, das sind Anne Scholze (Choreographie / Tanzpädagogik), Rasha Diban (Assistenz), Samuel Mager (Musik) und ich (Tanzpädagogik). Kooperationspartner: Kulturbühne Neustadt e.V., Nest Wettin e.V. und Hort am Zollrain, Halle. Förderung: Aktion Tanz e.V.

Kunst und Soziokultur

Am 13. März gebe ich ein Streaming-Konzert in der Volksbühne am Kaulenberg in Halle / Saale, nähere Infos auf der Webseite der Volksbühne, der Bezahl-link wird dann ergänzt, wenn wir wissen, ob Präsenzpublikum zusätzlich möglich ist oder nicht – gestreamt wird in jedem Falle (https://volksbuehne.jonsch.net/). Wer sich vorher einen Eindruck verschaffen möchte, hier gehts zu meinem youtube Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCIuRQ6X1Ag2-XRk_YFJNOUA

Des Weiteren läuft gerade eine Video-Produktion zu meinem Lied „Hallesche Form“ in Zusammenarbeit mit dem offenen Kanal Wettin (https://www.wettintv.de/). In dem Lied geht es um das Leben der Töpfermeisterin Marguerite Friedländer, die unter anderem an der Kunsthochschule „Burg“ in Halle tätig war. Selbige wurde deshalb von Frauenorte Sachsen-Anhalt zum Frauenort erklärt (https://frauenorte.net/ ). Das Video wird von den Künstlerinnen Cora Beyer und Nina Olczak entwickelt; das Projekt wird gefördert durch Dornrosa e.V. Halle (https://www.dornrosa.de/) und die Bürgerstiftung Halle (beantragt) (https://www.buergerstiftung-halle.de/).

Weiterhin in Planung ein Projekt für Senior*innen in Halle-Neustadt in Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung Halle (https://www.buergerstiftung-halle.de/) sowie der Kulturbühne Neustadt e.V. (https://kulturbühne-neustadt.de/), wo ich als Tanzpädagogin aktiv werde. Unter anderem angedacht: Kreativer Tanz, Tanztee, Digitales, Cafe und Werken. Wir hoffen auf die Genehmigung des Antrags und auf eine Beruhigung der Corona-Lage.

Neue Lieder und Auftritte

In meinem ersten Jahr in Halle an der Saale sind mittlerweile elf neue Lieder entstanden. Einige davon erzählen von meinem „Wahl-Ossi-Dasein“… Andere beleuchten allgemein menschliche Phänomene: von mehr oder weniger liebenswerten Schwächen bis hin zur Raffinesse des Unterbewusstseins.

Auftritte gab es unter anderem bei der offenen Bühne der Volksbühne Kaulenberg, auf Burg Giebichenstein für FrauenOrte Sachsen-Anhalt sowie im Stadtmuseum als musikalische Begleitung einer Lesung über Frauenwege nach der Wende, organisiert von Dornrosa e.V. und Courage e.V. Halle / Saale.

Theatermusik und musikalische Märchen

  • „Die Geschichte von Tante Trude und eine Erklärung dafür, warum sie, obwohl sie den Regen mag, im niederschlagsärmsten Bundesland, nämlich in Sachsen-Anhalt wohnt“: ein modernes Märchen aus Text und Lied
  • Lied-Komposition für das Musical „Pünktchen und Anton“ im Kleinen Theater Prenzlau im Team mit Kai Schwegel
  1. Der Gutenberger Kulturverein erlebte einen interessanten, sehr unterhaltsamen Abend mit dem „Regen-Trude-Progamm“, in dem Charlotte Be eigene Kompositionen und Texte…